Amphibien im Landkreis Vechta

Wasserfrösche - gut abgetaucht unter Wasserlinsen; Foto: Jutta Alberts / NABU
Wasserfrösche - gut abgetaucht unter Wasserlinsen; Foto: Jutta Alberts / NABU

Amphibien sind bekanntlich Frösche, Kröten und die Schwanzlurche, also Molche und Salamander. Obwohl natürlich viele Leute die "Poggen" glauben zu kennen, so ist doch der Kenntnisstand zu vielen Arten bei uns im Landkreis Vechta bis heute eher gering. Da seit Jahrzehnten amphibienfreundliche, fischfreie Kleingewässer zumeist durch Intensiv- landwirtschaft verschwunden sind und sich in fast allen Feuchtgebieten die Wasserstände bedenklich verschlechtert haben, hält unvermindert schleichend ein flächendeckender Rückgang bis hin zum Aussterben von Amphibienarten statt. Dabei macht sich auch enorm die anhaltende qualitative und quantitative Entwertung der wichtigen Landlebensräume von Amphibien bemerkbar.

 

  Selbst von den beiden gemeinhin häufigsten Arten, der Erdkröte und dem Grasfrosch, haben wir hier deshalb kaum noch sehr starke Vorkommen - ein wirkliches Alarmsignal! Es besteht also hoher Handlungsbedarf.

 

Aktuell kommen im Landkreis Vechta folgende Amphibien-Arten vor:

 

  • Bergmolch
  • Teichmolch
  • Kammmolch  (zerstreute Vorkommen)
  • Erdkröte
  • Kreuzkröte    (geringe Bestände)
  • Wasserfrosch
  • Seefrosch     (geringer Kenntnisstand)
  • Kleiner Teichfrosch   (schwer unterscheidbar / sehr geringer Kenntnisstand)
  • Grasfrosch
  • Moorfrosch    (durch anhaltenden Torfabbau auch in den Moor-Naturschutzgebieten nur noch schwache Bestände bzw. zerstreut auftretend)
  • Laubfrosch    (keine vitalen Bestände / nahezu ausgestorben im Landkreis Vechta)

 

Kammmolch - Bauchseite eines halbwüchsigen Weibchens mit charakteristischer Färbung; Foto: Ludger Frye 2011
Kammmolch - Bauchseite eines halbwüchsigen Weibchens mit charakteristischer Färbung; Foto: Ludger Frye 2011
Bergmolch - Bauchseite des Weibchens; Foto: Ludger Frye 2011
Bergmolch - Bauchseite des Weibchens; Foto: Ludger Frye 2011
Kleiner Teichfrosch  - OV vom 22.09.2009
Kleiner Teichfrosch - OV vom 22.09.2009
Moorfrosch - außerhalb der sehr kurzen Balzzeit nicht bläulich gefärbt und dann recht ähnlich dem Grasfrosch; erkennbar ist Moorfrosch an heller Rückenlinie, Rückenwulstleisten und körniger Haut; Lohner Moor; Foto: Ludger Frye 2011
Moorfrosch - außerhalb der sehr kurzen Balzzeit nicht bläulich gefärbt und dann recht ähnlich dem Grasfrosch; erkennbar ist Moorfrosch an heller Rückenlinie, Rückenwulstleisten und körniger Haut; Lohner Moor; Foto: Ludger Frye 2011
Erdkröte, hier ein Weibchen  in einer ungewöhnlichen, rötlich-marmorierten Farbvariante; Foto: Ludger Frye 2011
Erdkröte, hier ein Weibchen in einer ungewöhnlichen, rötlich-marmorierten Farbvariante; Foto: Ludger Frye 2011
Kreuzkröten - Jungtier erst 5 mm lang,  beim Verlassen des Laichgewässers - leicht erkennbar an der hellen Rückenlinie; Foto: Ludger Frye 2011
Kreuzkröten - Jungtier erst 5 mm lang, beim Verlassen des Laichgewässers - leicht erkennbar an der hellen Rückenlinie; Foto: Ludger Frye 2011

 

Nicht hinreichend gesichert ist das frühere oder aktuelle Vorkommen von:

 

  • Feuersalamander   (häufige Verwechslung mit Molch-Arten bzw. fehlende eindeutige Belege / Dokumentation)
  • (Fadenmolch  (vermutlich nicht vorkommend))
  • Knoblauchkröte 

 

Bitte: Falls Sie (Handy-) Fotos oder andere Belege zu den zweifelhaften Arten haben oder wenn Sie diese Arten zufällig im Landkreis Vechta entdecken, bitte informieren Sie umgehend Ludger Frye, damit ggf. eine sofortige Überprüfung und Dokumentation durch den Spezialisten stattfinden kann.

 

 

  (Bearbeiter: Ludger Frye)

Klick zur Mitgliedschaft

 

--------------------------------------------

 

NABU - Kreisgruppe Vechta e.V.

 

Ludger Frye  /  Vorsitzender

Ahornstr.13,  49393 Lohne

  Tel (privat): 0 44 42 - 80 61 37

(nur wichtige Angelegenheiten)

 

Bei allgemeinen Fragen kontaktiere man zunächst:

Christoph Janku

Tel.(privat): 0 44 41 - 85 37 27

 

E-Mail: 

info@naturschutzbund-deutschland-kreisgruppe-vechta.de

----------------------------------------

 

 

 

Der Waldkauz - Vogel des Jahres 2017

STIEGLITZ  -  VOGEL DES JAHRES 2016

 

 

Copyright: Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck oder Speicherung ist erlaubt, aber nur nach vorheriger schriftlicher Einwilligung und unter Namensnennung.